Festumzug durch Hagenburg
Spielmannszug Hagenburg, sind eine feste Untergruppe der Schützengesellschaft von 1848 Hagenburg – Altenhagen e.V.
Spielmannszug
Schützenfest Hagenburg
Hier finden Sie Bilder von den verschiedenen Schützenfesten und Veranstaltungen.
Galerie
Die Damenschießgruppe
Die Damenschießgruppe wurde im Jahre 1967 von 8 Damen der Schützengesellschaft gegründet.
Damenschießgruppe
Voriger
Nächster

Einladung zum Weihnachtspreisschießen 2021

Die Schützengesellschaft von 1848 Hagenburg / Altenhagen e.V. lädt alle Vereinsmitglieder, Bürger des Flecken Hagenburg, Freunde unseres Vereins und Schießsportinteressierte herzlich zu unserem diesjährigen Weihnachtspreisschießen ein.

Zum Schutz aller Teilnehmer findet die Veranstaltung unter den gültigen 2G-Regeln statt.

Die ersten 10 Plätze werden bei der Siegerehrung mit Gutschein-Preisen geehrt. Es werden nur Preise an anwesende Personen ausgehändigt, sollte ein Sieger nicht anwesend sein wird der Preis an den nachfolgend platzierten Schützen weitergereicht.

Ort der Veranstaltung: Schützenhaus in Hagenburg Steinhuder-Meer-Straße 5
Zeitraum der Veranstaltung: Freitag den, 10.12.2021 von 18.00 bis 22.00 Uhr
Samstag den, 11.12.2021 von 15.00 bis 20.00 Uhr
Letzte Scheibenausgabe: Samstag den, 11.12.2019 um 19.00 Uhr
Siegerehrung: Samstag den 11.12.2019 um ca. 20.00 Uhr

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Vereinswebsite unter:
htttp://sg-hagenburg.de
oder im Schaukasten der Schützengesellschaft in der Steinhuder-Meer-Straße in Hagenburg.

 

Im Anschluss findet unser traditionelles Schlachteplatte-Essen statt. Für das Essen ist eine Anmeldung nötig.
Anmelden bei: Arno Suchan
unter: 0151 40176823
oder: arno-suchan@t-online.de
oder: im Schützenhaus (Eintrag in ausliegender Liste)
Anmeldeschluss zum Essen: Sonntag der, 05.12.2021

 

Weiterhin laden wir alle Vereinsmitglieder, Bürgerinnen und Bürger, sowie alle Schießsportinteressierte an jedem Freitag Abend ab 19:30 Uhr zum Trainingsabend in das Schützenhaus ein.

An diesen Abenden kann gemeinsam mit unseren Trainern die Luftgewehr- und Kleinkaliberanlage zum Kennenlernen und gemeinsamen Trainieren genutzt werden.
Der gesellige Teil an unserem Tresenbereich kommt dabei nie zu kurz. Wir freuen uns auf Euch und Euren Besuch.

Alle Veranstaltungen im Schützenhaus der Schützengesellschaft von 1848 Hagenburg – Altenhagen e.V. finden unter Einhaltung eines aktuellen Hygienekonzeptes und unter den gültigen 2G-Regeln statt.

Der Vorstand der Schützengesellschaft von 1848 Hagenburg – Altenhagen e.V.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

hinter uns liegt ein außergewöhnliches Jahr voller Veränderungen und Einschnitte im privaten und in unserem (Schützen)gesellschaftlichen Leben. Wir alle müssen seit etwa 11 Monaten mit Einschränkungen, Verordnungen und Verboten, wie es sich niemand jemals hätte vorstellen können, umgehen und leben. Ein Ende dieser Einschränkungen ist immer noch nicht absehbar. Die Durchführung unserer traditionellen Jahreshauptversammlung an diesem Wochenende ist uns leider daher nicht möglich. Wir möchten aber dennoch diese Zeit nutzen, um Euch, aktuell 664 Mitgliedern, mit dem Jahresbericht des abgelaufenen Geschäftsjahres 2020 und natürlich auch über aktuelle Themen zu informieren.

Das Jahr 2020 hat für die Schützengesellschaft hervorragend begonnen und wir haben traditionell unsere Spartenversammlungen, die Komiteesitzung und die Jahreshauptversammlung im Februar durchgeführt. Es war diese eine ganz besondere Hauptversammlung, die nur einmal im Jahrzehnt stattfindet, mit großen Veränderungen im Geschäftsführenden und Erweiterten Vorstand. Ein neuer Festwirt sowie ein neuer Betreiber für die Zeltküche und dem Bratwurststand für das Schützenfest 2020 wurden präsentiert, um die Weichen nach dem Festwirtfiasko von 2019 neu zu stellen. Es war eine sehr schöne und vor allem auch gut besuchte Hauptversammlung, die letztmalig beim Vereinswirt Macken im Ratskellersaal stattgefunden hat. Es war seitdem aber auch die letzte Veranstaltung der Schützengesellschaft in dieser großen Gemeinschaft.

In den Wochen danach änderte sich das Leben für uns alle deutlich. Mit der Absage des Osterfeuers und der Schließung des Schützenhauses begann für uns eine neue Realität. Als auch die Maikomiteesitzung nicht durchgeführt werden konnte, wurde uns allen bewusst, dass es erstmalig in unserer gelebten Historie dieses Jahr kein Schützenfest geben könnte. Ein schwer zu fassender Gedanke, der aber dann doch leider wahr geworden ist.

Allen Plänen und Überlegungen zum Trotz war es uns im letzten Jahr nicht möglich ein traditionelles und gesellschaftliches Fest auf die Beine zu stellen, wie wir es kennen und wie wir es lieben. Wann es wieder möglich ist ein Fest in unserer Größenordnung auszurichten, bleibt leider derzeit ungewiss. Wir haben dennoch in den vergangenen Monaten mit allen unseren Vertragspartnern und den Musikkapellen den Kontakt gehalten und wie üblich die Verträge für das kommende Schützenfest abgeschlossen.

Das Geschäftsjahr war trotz aller Einschränkungen kein unproduktives Jahr. Wir konnten die im Jahr 2019 beschlossene Erweiterung unseres Kleinkaliberstandes baulich komplett durchführen. Unter den wechselnden Personenbeschränkungen haben wir in vielen Arbeitseinsätzen den neuen Scheibenschlitten und die Schienenkonstruktion für die 50m und 25m Disziplin in Eigenleistung erstellt. Neben der neuen Beleuchtung und einer neuen EDV-Verkabelung, auch für die bestehenden Stände, wurde die digitale Meytonanlage von unseren Schützenbrüdern der Schießsportsparte installiert. Das nächste Königsschießen wird mit deutlich kürzerer Wartezeit ablaufen. Ich möchte mich besonders bei unseren Schützenbrüdern Stefan Kleine, Niels Hörenz und Lukas Möller bedanken, die Ihre Arbeitskraft und das Material für die Umsetzung des neuen Schießstandes gespendet
haben. Weiterhin möchte ich dem Vorstand der Schießsportsparte und den Offizieren für die geleisteten Arbeitsstunden danken. Nach den ersten Einschränkungen am Anfang des Jahres durften dann, unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes und einer Personenbeschränkung, das Training der Schieß- und Bogensparte wieder aufgenommen werden. Auch unser Spielmannszug kehrte in kleinen Gruppen, anfangs auf der Außenfläche, wieder zu einem eingeschränkten Trainingsbetrieb im Schützenhaus zurück.

Finanziell ist das Geschäftsjahr 2020 durch das Ausbleiben jeglicher Festlichen Aktivitäten und Feierlichkeiten natürlich ernüchternd. Durch die 2019 beschlossene und bestellte neue KK-Anlage mit einer Gesamtausgabe von 9.100,78 € endet das Geschäftsjahr 2020 mit einem Defizit.

Die Finanzlage ist noch nicht beunruhigend, aber auch nicht mehr so unbeschwert

wie in den letzten Jahren. Dank unserer gebildeten Rücklagen, der Inanspruchnahme von Fördergeldern und steuerlichen Rückerstattungen, werden wir dieses Jahr noch stabil bestreiten können. Da wir aber mit weiteren fehlenden Einnahmen im Festbetrieb rechnen, werden wir die laufenden Ausgaben weiter reduzieren müssen.

Der Kassenbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 gestaltet sich wie folgt:
Gesamteinnahmen 48.592,66 €
Gesamtausgaben 58.857,97 €
Defizit 10.265,31 €
Übertrag vom Vorjahr 31.123,68 €
Kassenstand am 31.12.2020 20.858,37 €

Wir haben um die Schützenfestzeit Spenden in Höhe von 8.166,40 € erhalten, die in den Gesamteinnahmen enthalten sind. Angesichts des fehlenden Festes ist das eine enorme Summe. Ich möchte mich dafür ganz besonders bei Euch, unseren Mitgliedern, Spendern und Unterstützern ganz herzlich bedanken.

Der Ausblick für das Jahr 2021 lässt leider momentan keine Euphorie aufkommen. Das Osterfeuer Anfang April wird aufgrund der aktuellen Entwicklungen nicht durchführbar sein. Auch für das Schützenfest 2021 müssen wir mit uns ehrlich sein und bereits jetzt akzeptieren, dass ein Fest Mitte Juli, also bereits in 5 Monaten, mit ca. 2.500 Teilnehmern eher unrealistisch ist. Es bleibt die Hoffnung, dass im Spätsommer / Herbst wieder etwas größere Veranstaltungen möglich sind und wir mit einem vereinsinternen Fest einen Teil unserer Tradition leben können.

Für die Zukunft bleibt für uns alle die große Aufgabe dort anzuknüpfen, wo wir Ende Februar 2020 hart ausgebremst wurden. Aber ich weiß, dass dieser Vorstand und diese Schützengesellschaft unser Schützenfest wieder da hinbringt wo es einmal war und wo es hingehört.

Es grüßt Euch herzlich


Oliver Grüttner
Oberst und 1. Vorsitzender der Schützengesellschaft von
1848 Hagenburg – Altenhagen e.V.

Satzung der Schützengesellschaft

Schützengesellschaft von 1848 Hagenburg-Altenhagen e.V. § 1Name und Sitz des Vereins 1.Der Verein führt den Namen: Schützengesellschaft von 1848 Hagenburg -Altenhagen e.V.. Sitz des Vereins

Weiter »